Soft-Opening vom 28.11.2019 bis 15.01.2020: Schicken Sie uns Ihr Feedback

“Wer hat Angst vor Virginia Woolf?” von Edward Albee am 13. Dezember im SchauSpielHaus

Kulturbon Tipp
  • Rubrik Theater
  • Deutsches SchauSpielHaus, Kirchenallee 39, 20099 Hamburg
  • Hamburg
  • 51.80 (74)
  • Der Kulturpreis gilt für die Vorstellung am 13. Dezember um 19.30 Uhr im SchauSpielHaus in der Platzgruppe A. - „Karin Beiers meisterliche Inszenierung mit dem grandiosen Ensemble zeigt wunderbar herzlich, wie gültig Albees Stück ist: Ganz im Ernst und heiter gelöst, nicht als Salonkomödienwitz, sondern als Paartherapietragödienkatastrophe. Großer Premierenjubel.“ (FAZ)
  • Gültig bis: 13.12.2019
  • noch 10 verfügbar
  • 30 % sparen
  • Anmerkung: Du kannst maximal 4 von diesem Kulturbon und 12 Kulturbons insgesamt bestellen.
Kontakt
Deutsches SchauSpielHaus
"Wer hat Angst vor Virginia Woolf?"
von Edward Albee
Regie: Karin Beier

Was auf den ersten Blick wie ein klassischer Ehekrieg erscheint, erweist sich bei genauerer Prüfung als etwas
komplizierter: Ein eigentlicher Konflikt zwischen Martha und George, die seit der Uraufführung des Stückes 1962 am Broadway immer wieder in die Arena ihres Wohnzimmers treten, ist nicht einfach zu benennen. Zwar gibt es allerlei Wortgefechte, Beleidigungen, Tiefschläge, die ganze Bandbreite bürgerlichen Ehelebens – die faszinierende Kunst der beiden zunehmend alkoholisierten Protagonist*innen scheint aber gerade darin zu bestehen, Entwurf und Geschichte ihrer komplexen Beziehung ständig zu überarbeiten. Was dabei Fiktion ist und was Wirklichkeit, können nicht nur die beiden ahnungslosen Gäste Nick und Honey nicht entscheiden, auch wir Zuschauer*innen werden darüber im Unklaren gelassen. Konnte man in früheren Zeiten von einer öffentlichen Fassade und den dahinter lauernden Lebenslügen der Eheleute sprechen, verschwimmt hier diese Art Zuordnung völlig: Martha und George sind ein gut eingespieltes Team in einer so kreativen wie vitalen Ehe-Performance. Und ihre eigentlichen Feinde sind möglicherweise die Langeweile einer spießigen Provinz und die Angst vor dem Sterben.
»Wer hat Angst vor Virginia Woolf?« ist weit mehr als das well-made play, als das es lange galt. Es ist ein Jahrhundertwerk, fulminant in der Wut, rührend in der Traurigkeit, uneinholbar in seiner Unverschämtheit und in seinem Witz.

Mit: Josefine Israel, Matti Krause, Maria Schrader, Devid Striesow

AUDIODESKRIPTION
Bei der Vorstellung am 23/12 bieten wir eine Audiodeskription für blinde und seheingeschränkte Zuschauer*innen an. Gefördert durch die Freunde des Deutschen SchauSpielHauses in Hamburg e.V.
veröffentlicht am 28.11.2019